FANDOM


Art & weise medienproduktion ist eine Medienproduktionsgesellschaft bürgerlichen Rechts mit Sitz in Marburg an der Lahn.

Geschichte

Die Firma wurde 1994 von Dr. Bernd Nebeling und Matthias Kirchhoff in Marburg unter dem Namen „art & weise“ gegründet. Bereits vorher waren beide Partner unabhängig in der Video- und Filmproduktion tätig gewesen, worin zunächst der Schwerpunkt der Tätigkeiten des Unternehmens lag.

Anfänglich produzierte „art & weise“ vornehmlich Beiträge für deutsche aber auch internationale Sendeanstalten. Eine der ersten Produktionen war der Beitrag: „Abenteur Kanada“ der im Rahmen des Reisemagazines „Länder, Menschen, Abenteuer“ am 24. Dezember 1996 vom WDR erstausgestrahlt wurde. Dazu kamen bald die Übernahme der aktuellen Berichterstattung aus Mittelhessen für das HR-Fernsehen des Hessischen Rundfunks, weiterer Sendeanstalten innerhalb der ARD, das ZDF sowie privater Sender. art & weise bediente dabei Sendeformate wie: Tagesschau, heute, Sportschau, Hessenschau, Report aus München, fakt oder auch die José Carreras Gala.

Ende der 1990er Jahre bediente „art & weise“ dann auch Kunden aus Industrie, Gewerbe und Institutionen. Mit den neuen Kunden kamen neue Aufgaben. Inhalte der Videos waren dabei: die Vorstellung innovativer Produkte, Darstellung von Produktionsabläufen, wissenschaftliche „Bedienungsanleitungen“ und „Handlungsanweisungen“ sowie Videos für den Schul- und Universitätsunterricht.

Wurden die Werke von „art & weise“ zunächst in TV, Kino oder schlicht auf VHS-Kassette präsentiert, so entwickelten sich neben den physischen Medien wie DVD die virtuellen Medien wie Intra- oder Internet als die bevorzugten Verbreitungsträger. Konsequent firmierte „art & weise“ ab dem Jahre 2000 unter dem Namen „art & weise medienproduktion“ was die Erweiterung des Leistungsspektrums um die Bereiche Webdesign, Homepage-Erstellung, DVD-Authoring und Printmedienerstellung zum Ausdruck brachte.

Geschäftstätigkeit

Nach dem anfänglichen Schwerpunkt der Videoproduktion im Bereich der Arbeit für Sendeanstalten hat sich mittlerweile die Industrievideoproduktion durchgesetzt. Bedeutende Kunden sind oder waren beispielsweise: Novartis Vaccines - Marburg, Leica - Wetzlar, Aventis Pharma Deutschland GmbH - Bad Soden, HONDA Research Institute Europe GmbH - Offenbach oder Schülke & Mayr - Norderstedt bei Hamburg. Ein wichtiger Auftraggeber und Partner ist die Philipps-Universität in Marburg, für deren Fachbereiche Biologie und verschiedener medizinischer Fakultäten „art & weise medienproduktion“ Lehrvideos, Informationsmaterialien und E-learning-tools erstellt.

Neben den Auftragsarbeiten realisiert „art & weise medienproduktion“ eigene Projekte. Im ausgelaufenen hessischen Förderprojekt „setUp“ wurde eine CD-ROM-Reihe mit Hilfestellungen für Existenzgründer entwickelt. Im Jahre 2003 konnte der Oberbürgermeister der Stadt Marburg den 1. Preis für Innovative kommunale Wirtschaftsförderung in Hessen entgegen nehmen für die Produktion von "art & weise": setUp - Aus der Hochschule in die Selbstständigkeit.

Das Projekt „stadtmedia“ konserviert historische Amateuraufnahmen. Dabei kooperiert „art & weise medienproduktion“ mit verschiedenen Zeitungsgruppen, die ihre Leser zur Einreichung ihrer Privataufnahmen auffordert. So entstehen DVDs mit historischen Zeitdokumenten, die von Zeitzeugen kommentiert werden.

1995 stand Sönke Wortmann vor der Kamera von „art & weise“ für ein CD-Magazin für Freunde der Filmszene, 1999 kam Wim Wenders als Gast zum Seminar von Firmenmitinhaber Dr. Bernd Nebeling und gab Tipps zur Produktion eines Musikvideos. Am 26.11. 2005 wurde der Film "Was du heute kannst vorsorgen, brauchst du morgen nicht versorgen" für die Käthe-Kollwitz-Schule in Marburg auf der Visionale-Hessen vorgeführt und nominiert.

Quellen

NEBELING, B.; PANKOKE, C. (2000): Ein Experimentierfeld? Interview mit Wim Wenders. Film & TV Kameramann 49. Jg. Nr. 11, 56-60, ISSN 0343-5571

DREWNIOK, A.; SCHEWE, J.; NEBELING, B. (2000): Musik zum Ansehen. Film & TV Kameramann 49. Jg. Nr. 11, 50-55, ISSN 0343-5571

Reisefilm im WDR, Fascination: Das Magazin für Video und Computer, Ausgabe 14, 1996, S. 23,


Projekt: setUp

exist-news: Existenzgründer aus Hochschulen - Ein Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Ausgabe 03/sept.-nov. 02, Seite 17

http://ebn24.com/index.php?id=26966&L=9

http://ebn24.com/index.php?id=34778&L=1

http://www.ihk-kassel.de/index.cfm?at=Innovation%20und%20Umwelt&pt=Innovation_TechnologieorienierteExigruendung&menu_ac1t=Technologieorientierte%20Existenzgr%C3%BCndung

http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=8&ved=0CF0QFjAH&url=http%3A%2F%2Fwww.h-da.de%2Fmedien%2Fpublikationen%2Ffhdirekt%2Fnocache%2F%3Fcid%3D1823%26did%3D104%26sechash%3D3736b676&rct=j&q=land%20hessen%20%2Bsetup%20cd-rom&ei=tWmFTq3WL6mg0QXx5pnqDw&usg=AFQjCNGzefTmuRnRnUmC0kryJXLXfH2M7g&cad=rja


Projekt: StadtMedia

http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/ansturm-aufs-alte-kassel-897813.html

http://www.wiesbadener-kurier.de/region/wiesbaden/meldungen/10764858.htm

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten/7969536.htm

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten/8033072.htm

http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Marburg-DVD-hat-am-Mittwoch-Premiere

http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Filmemacher-suchen-Material

Weblinks

Info Sign Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki