Fandom

Filmwiki

Bodil Joensen

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Fairytale kdmconfig.png Profil: Nachname, Vorname
Platzhalter.png
Beruf Kurzbeschreibung fehlt
Persönliche Daten
Geburtsdatum Geburtsdatum fehlt
Geburtsort Geburtsort fehlt


Bodil Joensen oder Bodil Jørgensen (* 25. September 1944 in Hundige – † 3. Januar 1985 in Kopenhagen) war eine dänische Pornodarstellerin. Die vor allem durch ihre Pornofilme in den sie dem Sex mit Tieren nachgeht bekannt wurde.

Lebenslauf

Bodil Joensen wurde am 25. September 1944 in Hundige geboren. Ihre Mutter war eine strenggläubige und devote Christin und ihr Vater der beim Militär arbeitete war meistens abwesend. Sie wurde oft von ihrer Mutter misshandelt und ausgepeitscht. Im Alter von 12 Jahren wurde sie von einem Fremden beinahe vergewaltigt und von ihrer Mutter für diesen Vorfall geschlagen.[1]

Bodils Liebe galt den Tieren und so teilte sie ihre Liebe mit ihrem Collie Lassie. Im Alter von 15 Jahren zog sie von zu Hause aus. Auf der konservativen Seite Dänemarks wohnte sie bei einem Bauern mit dem Namen Nielsen, der sich gerne an ihre Hilfe bei der Versorgung der Tiere erinnert.

Schließlich eröffnete sie selbst eine Farm die durch aufkeimende Gerüchte über ihr Leben als Single wieder geschloßen werden musste. Hier zu sagte sie selbst:"9 out of 10 men wanted to fuck me, and their wives hated me."[1]

Im Alter von 17 Jahren begann ihre Pornokarriere mit leichten Fetischfilmen. Später im Alter von 25 Jahren trat sie während der Jahre 1969 und 1972 für die Color Climax Corporation in 40 Tierpornofilmen auf.

1970 drehte der Regisseur Shinkichi Tajiri den Dokumentarfilm A Summer Day über sie und ihr Sexualleben auf ihrer Farm. Der Film gewann den Grand Prize des Wet Dream Film Festival in Amsterdam.

Während der 1970er Jahre war sie mit Knud Andersen zusammen.[2] Mit ihm zusammen hatte sie eine Tochter die vermutlich im Jahr 1972 geboren wurde. [3 ]Sie bot außerdem die Möglichkeit interessierten Besuchern ihre Farm als Tummelplatz für den Sextourismus zu verwenden.

Ihr Leben wurde später durch Alkohol bestimmt. Schließlich musste sie für 30 Tage ins Gefängnis. Schließlich musste sich sie der Prostitution zu wenden um für den Lebensunterhalt ihrer Familie zu verdienen. Ihre Alkoholsucht wurde später noch mit Psychopharmaka-Mitteln vermengt, was dazu führte das ihre Leber stark abbaute.

Im Jahr 1980 gab sie ihr letztes Interview. 5 Jahre später verstarb sie an den Folgen einer Leberzirrhose.

Filmografie (Auswahl)

Referenzen

  1. Quelle: http://alldogs.xtremebeast.com/bodil/bio.html und http://fakepix.com/story/bodil-interview.html

Weblinks

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki