FANDOM


Der Tod ist ein Meister aus Deutschland. Der Mord an den europäischen Juden ist eine 1990 entstandene Dokumentation der Fernsehjournalisitn Lea Rosh und des Historikers Professor Eberhard Jäckel . Der Titel stammt aus der Todesfuge von Paul Celan: „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“.

Beschreibung

Es sind vier Fernsehfilme à 90 Minuten, die die Deportation und Ermordung der europäischen Juden beschreiben. Die ermordeten Juden stammten aus 17 europäischen Ländern. Beschrieben wird auch die Kolloboration oder Verweigerung der beteiligten Länder, was an den Todesraten der ermordeten Juden zu erkennen ist. Während in Dänemark nur 1 Prozent der dort lebenden Juden ermordet wurden, waren es in Polen und den Niederlanden etwa 80 Prozent. Es wird die Beteiligung von zwölf Ländern unter der Leitung Deutschlands beschrieben, so der Sowjetunion, Polen, Rumänien, Niederlande, Belgien, Frankreich, Italien, Norwegen, Ungarn, Bulgarien, Österreich und Rhodos.

Die vier Filme wurden später Grundlage des Buches: Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

Info Sign.svg Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki