Fandom

Filmwiki

Postal

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Hinweis:
Das Filmwiki ist umgezogen und dieses Projekt wird nicht mehr gewartet.

Das neue Filmwiki ist nun unter http://film.wikiunity.com zu finden!

Die Betreiber des Filmwikis


Filmdaten
Deutscher TitelPostal
OriginaltitelPostal - The Movie
ProduktionslandUSA, Kanada, Deutschland
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2007
Länge100 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieUwe Boll
DrehbuchUwe Boll
ProduktionUwe Boll,
Dan Clarke,
Shawn Williamson
MusikJessica de Rooij
KameraMathias Neumann
SchnittJulian Clarke
Besetzung
Postal ist eine Computerspielverfilmung aus dem Jahr 2007 von Uwe Boll. Der Dreharbeiten fanden im kanadischen Cloverdale statt. Der Film ist auch eine Persiflage auf die Gesellschaft und auf den Regisseur. Seine Premiere feierte der Film auf dem Filmfestival Fantasia Festival in Montréal am 22. Juli 2007.


Der Film wurde in Deutschland am 18. Oktober 2007 veröffentlicht, einen Tag später feierte der Film auch in Österreich seine Premiere.

Handlung

Der Film beginnt damit, dass ein Flugzeug von Mitgliedern der Taliban entführt wurde um mit diesem ein Gebäude zu zerstören. Diese sind sich allerdings unsicher wieviele Jungfrauen auf sie nach ihren Märtyrertod auf sie warten. Aus diesem Grund rufen sie ihren Chef Osama Bin Laden an, der ihnen anstelle von 100 Jungfrauen nur noch 20 Jungfrauen garantiert. Sie entscheiden sich dafür ihren Terroranschlag abzubrechen und in die Bermudas zu fliegen. Aber die Notgeile Passagiere des Flugzeugs entscheiden sich für den Tod und so wird das World Trade Center in New York City für immer zerstört.

Die eigentliche Handlung beginnt schließlich auf einem Wohnwagenstellplatz in der Kleinstadt Paradies (Arizona). Hier lebte der verarmte und arbeitslose Dude, ganz andere Probleme hat. Seine Frau Bitch, ist endlos faul, grausam und eine sexgeil die jede Menge Affären mit fremden Männern hat. Daneben wird er von seinen Nachbarn terrorisiert. Immerhin gibt es einen Lichtblick in seinem Leben, er hat ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma Gluttco. Doch dieses Gespräch verläuft alles andere als erfreulich und so versucht er seinen Scheck von Wohlfahrt abzuholen. Allerdings endet dieser Versuch in einer Schießerei, bei der viele Sozialhilfeempfänger und Polizisten sterben.

Währenddessen verstecken sich die wichtigsten Mitglieder der Taliban nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 im Supermarkt von Habib's Lucky Ganesh. Sie planen einen erneuten Terroranschlag, der von Paradies aus gestartet werden soll.

Nachdem Dude einen vermutlich reichen Obdachlosen getötet hat, setzt er sich in Verbindung mit seinem Onkel Dave, der eine Apokalypische Sekte gegründet hat, die allerdings ein Problem mit der Steuerbehörde hat. Onkel Dave plant zusammen mit Richard und seinem Neffen einen Überfall auf den Freizeitpark Little Germany, der von Trashregisseur Uwe Boll gegründet wurde. Hier wollen sie die wertvollen und seltenen Krotchy-Puppen stehlen, die nur noch dort verkauft werden.

Für den Verkaufsstart der Puppen hat Uwe Boll den kleinwüchsigen Star Verne Troyer engagiert, der die Puppe der begeisterten Öffentlichkeit präsentieren. Kurz nach einem Fernsehinterview mit Uwe Boll, dringen Dude und die Sekte in den Park ein. Allerdings sind auch die Taliban Mitglieder eingetroffen, in den Puppen sind nämlich Flaschen mit Erregern der Vogelgrippe versteckt.

Es kommt zu einem großen öffentlichen Gemetzel, bei dem vorallem Kinder und einige Stars wie Uwe Boll und der Postal-Erfinder Vincent Desiderio ihr Leben lassen müssen. In diesem Chaos gelingt es Dude und seinem Onkel die Puppen zu stehlen und zu verstecken. Allerdings haben die Taliban-Mitglieder das Hauptquartier von Dave Sekte erobert. Dude versucht alles um sich in einen geheimen Bunker des Quartiers zu erreichen und tötet einem Katzen-Schalldämpfer einen Terroristen. Im Bunker erfährt Dude alles über die Daves Bibel, die von Richard fanatisch ausgelegt wurde. Er bringt Dave um und lässt Verne Troyer von 1.000 notgeilen Affen vergewaltigen. Dave schwört Rache und wird aus der Sekte geworfen.

Die Polizei verkündigt derweil wer sich hinter dem Anschlägen auf dem Freizeit verbergen soll, nämlich der Postal Dude. Daraufhin verfolgt die Stadt Dude. Daraufhin verkleidet er sich als Polizist und postiert zusammen mit seiner neuen Geliebten einer Verkäuferin, den Lieferwagen voller Puppen vor seinem alten Zuhause. In diesem treibt es seine zukünftige Exfrau mit zwei Polizisten.

Es kommt schließlich zu finalen Schlacht, bei dem sich Taliban- und Sektenmitglieder gemeinsam umbringen. Als Dude zu vermitteln versucht, geht auch das schief. Osama Bin Laden flieht währenddessen zum amerikanischen Präsidenten George W. Bush.

Der Amerikanische Präsident beginnt schließlich einen Atomkrieg gegen China. Dude sprengt kurz darauf den Lieferwagen in die Luft und freut sich auf die letzten Minuten seines Lebens zusammen mit einer wunderschönen Frau. George und Osama gehen derweil Hand in Hand dem Horizont entgegen, während überall um sie herum Atomraketen einschlagen.

Die Computerspielreihe

Der Film basiert auf der Computerspielreihe Postal, in dem der Postal Dude mehrere Missionen wie das Einkaufen von Milch oder der Gang zur Beichte erledigen muss. Allerdings stellt sich ihm eine total kranke Meute entgegen, in dem getötet wird und er auch töten muss und darf um zu überleben. Das erste Spiel wurde 1997 auf der Grafikengine des Spiels Unreal programmiert und veröffentlicht. Im zweiten Teil tritt erstmals Osama Bin Laden in einer Nebenmission auf. Dieser Teil parodiert deutlicher als der erste den American Way of Life und die Al-Qaida. Aus diesem Teil wurde viele Ideen wie der Katzen-Schalldämpfer übernommen.

Es folgten mehrere Fortsetzungen. Alle bisher erschienen Spiele wurden in Deutschland indiziert.

Nazi-Filmelemente

Uwe Boll parodiert sich indem er behauptet dass seine Filme und sein Park durch Nazi-Gold bezahlt worden wäre. Diese Anspielung bezieht darauf dass Boll und seine Firma die Boll Kino Beteiligungs GmbH & Co. KG sich aus deutschen Medienfonds finanzieren, die in Amerika als Dumb German Money bezeichnet werden, da seine Filme häufig auch Flops wurden. Diese Verluste sind aber für deutsche Unternehmer nicht wirklich unrentabel. Der Park selbst ist eine Nazi-Parodie auf Dr. Mengele, Adolf Hitler und seine Konsorten. Der Dude und seine Mädels schmücken sich mit Hakenkreuzen.


Die Nazi-Problematik beschäftigt Uwe Boll immer wieder, so beschäftigte er sich beispielsweise in dem Film Auschwitz mit Holocaust oder er beschäftigt sich mit dem Leben von Max Schmeling der auch für Hitler während der Olympischen Spiele 1936 die Werbetrommel schwang.

Der Umgang mit den Terroranschlägen vom 11. September

Die Terroranschlägen vom 11. September 2001 sind ein zentrales Thema des Films, der Film parodiert ihn und Wirkungen des Terrors. Daneben wird die angebliche Freundschaft von Osama Bin Laden und George W. Bush parodiert. Die Eröffnungsszene sorgte in Amerika für eine Kontroverse.

Weitere Hintergrundinformationen

Das Drehbuch stammt von Uwe Boll, der bereits nach Flops wie Alone in the Dark und House of the Dead erkennen musste, dass er mit halbgaren Drehbuchschreibern und schlechten Darstellern zusammenarbeiten musste. Aus diesem Grund verfasste er dieses Mal das Drehbuch, frei nach wichtigsten Spielelement des Spiels.

Seine Gags sind Reaktionen auf die Macht der Juden in Hollywood, die sich über alles lustig machen dürfen und die Deutschen gerne in die Rolle des Täters stecken.

Weblinks

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki