Fandom

Filmwiki

Schneewittchen (1996)

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Hinweis:
Das Filmwiki ist umgezogen und dieses Projekt wird nicht mehr gewartet.

Das neue Filmwiki ist nun unter http://film.wikiunity.com zu finden!

Die Betreiber des Filmwikis


Filmdaten
Deutscher TitelGebrüder Grimms Schneewittchen (DVD Titel)

oder

Schneewittchen (Fernsehtitel)
OriginaltitelSnow White: A Tale of Terror
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1996
Länge95 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieMichael Cohn
DrehbuchDeborah Serra, Thomas E. Szollosi
ProduktionRobert W. Cort, Tom Engelman, Ted Field, Scott Kroopf
MusikJohn Ottman
KameraMike Southon
SchnittIan Crafford
Besetzung
Schneewittchen (Snow White: A Tale of Terror) ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm von Michael Cohn aus dem Jahr 1996. Der Film basiert auf den Motiven der Geschichte von Schneewittchen.

Handlung

Die hochschwangere Lady Lilliana Hoffman (Joanna Roth) und ihr Mann Frederik befinden auf einer Reise mit der Kutsche. Plötzlich kommt es zu einem Unfall beim die Kutsche umgeworfen wird. Dadurch setzen bei Liliana die Wehen ein und Frederik muss einen Kaiserschnitt durchführen. Bei diesem verliert sie ihr Leben und ihre gemeinsame Tochter Lilliana erblickt das Licht der Welt.

12 Jahre später, heiratet Lilianas Vater die schöne Lady Claudia. Sie bringt ihren stummen Bruder Gustav, einen Raben und einen weiblichen Spiegelschrank mit. Neben schenkt sie Liliana einen kleinen Welpen, der ihr Herz gewinnen soll. Aber Liliana bringt für ihre Stiefmutter keine Liebe auf. Eines abends versteckt sich Liliana unter dem Bett ihrer Stiefmutter und sie sieht wie eine Zofe vor ihren Augen beim Anblick des Spiegels stirbt.

Aus Liliana wird schließlich 9 Jahre später eine junge Dame in die sich Männer wie der Arzt Peter Gutenberg verlieben. Auch Claudia ist in der Zwischenzeit schwanger geworden. Zur Feier der bevorstehenden ist ein großes Fest geplant worden. Sie soll auf dem Wunsch von Claudia ein rotes Samtkleid tragen, allerdings möchte Liliana lieber etwas anderes tragen und findet auf dem Dachboden ein Kleid ihrer Mutter, dass sie anzieht. Während ihre Stiefmutter eine wunderbare Arie anstimmt und vollen bewundert werden sollte, stiehlt ihre Stieftochter die Show. Ihr Vater bittet sie sogar um einen Tanz, während diesem Tanz setzen ihre Wehen ein. Sie verliert ihr Kind.

Ihre Bediensteten wollen die Leiche des Kindes verbrennen, doch Gustav kann dies gerade noch verhindern. Aus reiner Verzweiflung kniet sie vor ihrem Spiegelschrank und nennt diesen Mutter. Ihr Spiegelbild beginnt von ihr Besitz zu ergreifen. Als erstes soll Gustav sie töten und ihrem Leichnam das Herz herausschneiden. Allerdings gelingt es ihm nicht, da Liliana sehr wehrhaft ist. Sie flieht in den Wald.

Gustav tötet einen Eber und schneidet diesem das Herz herraus, aber damit kann er seine Schwester und den Spiegel nicht täuschen. Das Abbild des Spiegels treibt Gustav in den Tod.

Liliana flieht in ein ehemaliges Kloster und trifft dort auf sieben wüste Bergmänner. Von ihnen will sie einer sogar vergewaltigen, aber der erste wird von seinen Kollegen vertrieben. Sie beginnt mit diesen Männern gemeinsam zu arbeiten und zu leben. Während eines Tages im Bergwerk kommt zu einem Erdbeben, bei dem einer der sieben Männer stirbt. Dieses wurde von Claudia verursacht.

Mit der Zeit beginnt Will der Anführer der Bergleute sich in Liliana zu verlieben. Aus diesem Grund möchte er sie beschützten, als sie in den Wald läuft. Bei einem Sturm, der wieder von Claudia verursacht wurde, kommen wieder einige Leute ums Leben. Doch Liliana bleibt am Leben.

Claudia wird vom Spiegel völlig beherrscht, sie wird herrischer und hinterlistiger. Sie vergiftet ihre Bediensteten mit dem schwarzen Tod. Auch ihr Mann wird von der Pest infiziert. Sie zwingt ihm zum Geschlechtsverkehr um ihren toten Sohn wiederbeleben zu können.

Schließlich verkleidet sich Claudia als alte Frau und schenkt Liliana im Wald einen vergifteten Apfel. Sie fällt auf der Stelle in eine Art Koma. Als sie von den Bergarbeitern gefunden wird, wird sie in einen gläsernen Sarg gebetet. Erst beim begraben des Sarges bemerkt Will, dass sie eigentlich noch lebt. Er befreit sie aus diesem Alptraum und sie machen sich zur Burg auf.

In dieser herrscht das blanke Chaos, Frederick wird in der Kapelle gekreuzigt und Claudia versteckt sich bei ihrem Kind. Als Liliana dort auftauchen mussen sie sich gegen die von der schwarzen Pest befallenen Diener ihres Schloßes wehren um überhaupt in Claudias Zimmer zu gelangen.

Dort stellt sie sich ihr und es kommt zu einem erbitterten Kampf, bis sie schließlich den Spiegel zerstören kann. Claudia stirbt auf Grund der Zerstörung des Spiegels. Unten im Hof warten ihr geschwächter Vater und ihr Freund Will auf ihre Rückkehr.

Hintergrundinformationen

Sigourney Weaver, die Kostüme und das Make-Up wurden 1998 für den Emmy Award nomminiert. Daneben gab es weitere Auszeichnungen und Preise wie dem Saturn Award und dem American Society of Cinematographers Award für den Film.

Gedreht wurde der Film größtenteils in Tschechien (darunter in Prag) und in Bayern.

Weblinks

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki