Fandom

Filmwiki

Staplerfahrer Klaus

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Hinweis:
Das Filmwiki ist umgezogen und dieses Projekt wird nicht mehr gewartet.

Das neue Filmwiki ist nun unter http://film.wikiunity.com zu finden!

Die Betreiber des Filmwikis


Filmdaten
OriginaltitelStaplerfahrer Klaus - Der erste Arbeitstag
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2000
Länge9 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieStefan Prehn,
Jörg Wagner
DrehbuchStefan Prehn,
Jörg Wagner
ProduktionMichael Sombetzki
MusikLaurent Lombard: „Happyland"
KameraMathias Lehmann
SchnittAndrea Stabenow
Besetzung

Staplerfahrer Klaus – Der erste Arbeitstag ist eine deutsche Kurzfilmparodie, der die Lehrfilme über Arbeitssicherheit und Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften durch den Kakao zieht. Der Film beschäftigt sich mit dem ersten Arbeitstag von Klaus Bersek als Staplerfahrer.

Handlung

Klaus Bersek hat die Prüfung zum Staplerschein erfolgreich abgeschloßen. Schließlich beginnt sein erster Arbeitstag als Staplerfahrer.

Als erstes prüft er den Zustand seines Staplers und fährt los. Nachdem ihm ein Arbeiter gerade noch so ausweichen kann, geht es los und das erste Unglück passiert. Sein Kollege stellt sich auf eine Palette und er fährt diesen nach oben. Wenig später fällt er herunter.

Es geht mit vielen und zahlreichen Unglücken weiter. Als nächstes verliert bei einer Reparatur des Staplers ein Kollege seine Arme. Als nächstes wird ein weiterer Mitarbeiter von ein losen Platte durchtrennt. Gegen Ende des Films kommt eine Kollegin aus dem Büro in die Arbeitshalle und löst eine ganze Kette von Unfällen aus. Bei dem Klaus sogar seinen Kopf verliert und mit zwei aufgespießten Kollegen in die Richtung der Untergehenden Sonne fährt.

Hintergrundinformationen

Egon Hoegen übernimmt die Rolle des ruhigen und sächlichen Sprechers. Seine Stimme ist unter anderem auch aus der Verkehrsinformationssendung Der 7. Sinn bekannt.

Der Film wurde in Buchholz (Sachsen) von der Filmfirma Trigon Film produziert. Dabei wurde der Film von der Filmstiftung NRW gefördert. Der Film wurde mit insgesamt sechs Filmpreisen wie den Friedrich-Wilhelm-Murnau-Award ausgezeichnet. Daneben wurde der Film auf den Filmfestspielen in Cannes präsentiert.

Der Film gehört eigentlich nicht zur Ausbildung an der DEKRA-Akademie, dennoch wurde er in zahlreichen Unterrichtsstunden für den Staplerschein, der in Wirklichkeit Flurfördermittelschein heißt zur Auflockerung vorgeführt.

Der Film erhielt durch seine Machart einen gewissen Kultstatus, da der Film viele Filmgenres wie den Splatterfilm oder den Western neben seinem Hauptziel dem Lehrfilm parodiert. Im Jahr 2003 wurde der Film auch auf DVD veröffentlicht.

Weblinks

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki