FANDOM


Folge der Serie Tatort
OriginaltitelVergeltung
ProduktionslandÖsterreich
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
ORF
Länge89 Minuten
EinordnungFolge 793
Erstausstrahlung6. März 2011 auf ORF
Stab
RegieWolfgang Murnberger
DrehbuchUli Brée
Besetzung

Tatort: Vergeltung ist der 793. Tatort-Krimi der erstmals am 6. März 2011 ausgestrahlt wurde. Im Mittelpunkt des Krimis stehen Mayor Moritz Eisner und seine neue Partnerin Bibi Fellner. Regie führte Wolfgang Murnberger.

Handlung

Der Film beginnt einer Beerdigung eines Jugendlichen der ermordet wurde. Er starb auf die gleiche Art und Weise wie sein damaliges Opfer. Zur gleichen Zeit wird ein anderer Jugendlicher mit einem Baseballschläger zusammengeschlagen und seine Kehle aufgeschlitzt.

Als Major Moritz Eisner zum Tatort gerufen wird, baut er einen Unfall mit einem kleinen Blechschaden und muss den Bus nehmen. Am Tatort angekommen bemerkt er Bibi Fellner eine Kollegin von der Sitte, sie ist von nun an seine neue Partnerin. Allerdings hat sie ein Alkoholproblem und so fordert er einen anderen Partner beim Staatsanwalt an.

Auf einem Überwachungsvideo ist zu sehen, das sich Täter und Opfer kannten. Sie ermitteln, das dieses Opfer auch einen Menschen auf die gleiche Weise ermordert hat. Sie stoßen auf die Jugendorganisation Pro Youth die sich mit der Problematik der kriminellen Jugendlichen beschäftigt. Der Psychologe Dr. Jochen Schmitz arbeitet zusammen mit den Jugendlichen an ihren Problemen. Im Wartesaal des Jugendzentrums treffen der Major und seine neue Partnerin auf die Schlagersängerin Jaqueline Stein die auf ihre Tochter Celine wartet.

Dort erfährt der Major etwas über die Arbeit des Zentrums während seine Kollegin aufs Klo geht um sich dort wieder einmal mit etwas Alkohol zu versorgen. Als Moritz sie auf der Toilette mit dem Alkohol erwischt versucht er sie zur Rede zu stellen, doch Celine kommt ihn dazwischen und tritt ihn zwischen die Beine.

Kurz darauf wird Celine Stein zusammengeschlagen und mit einer Tüte auf dem Kopf gefunden. Sie wurde mit Drogen vollgepumpt. Die Krankenstation versetzt sie in einen künstlichen Schlaf. Sie finden heraus das Celine in der Vergangenheit eine Frau gequält hat, die von dieser Attacke bleibende pyschologische Schäden davon getragen hat. Sie war die Freundin von Dr. Schmitz, der angeblich aus Hass heraus Verständnis entwickelt hat. Kurz darauf wurde Kira zusammengeschlagen. Sie hatte den Vater des Täters im Affekt getötet. Sie sucht Schutz bei ihrer ehemaligen Betreuerin Bibi. Gemeinsam mit Moritz macht sie sich auf die Suche nach dem Täter.

In einem Szeneclub stößt sie auf ihn, doch er flieht und wird von einem Auto angefahren. Als sie ihn im Krankenhaus befragen wollen, antwortet er schnippisch mit dem Satz:"Jeder kriegt das was er verdient." Durch einige Videoaufnahmen von Kiras Stiefvater und eine ungeschickte Aussage von Dr. Schmitz kommen sie auf die wahre Täterin und stellen ihr eine Falle.

Sie soll glauben, dass Celine die in der Zwischenzeit verstorben ist, morgen wieder aufwachen soll. Moritz und Bibi rasen ihr hinterher ins Krankenhaus hinterher. Dort versucht sie die Leiche umzubringen. Doch beide können sie stellen und zur Rede stellen. Sie erzählt, dass sie für die bösen Taten Vergeltung üben wollte. Moritz bricht sein Schweigen berichtet ihr das sie nur von Dr. Schmitz benutzt wurde. Sie hatte seine zukünftige Ehefrau seelisch vernichtet.

Es gelingt Kira zur Praxis von Dr. Schmitz zu fliehen und ihn zu verletzen. Doch sie wird getötet und er wird schwerverwundet ins Krankenhaus gefahren.

Hintergrundinformationen

Mit diesem Tatort beginnt für die Figur von Mayor Moritz Eisner ein komplett neues Leben. Er erhält erstmals eine schlagfertige Partnerin, die zwar viele Probleme aber auch viele Lösungen bereithält. Daneben wurde die bisherige Darstellerin Sarah Tkotsch seiner Filmtochter seiner Tochter Claudia durch die Darstellerin Tanja Raunig ersetzt.

Der Film selbst kritisiert auch die Problematik von Happy Slapping in der Busszene. Hier wird eine ältere Dame von einigen rüden Jugendlichen geohrgefeigt und kommen ohne Strafe davon. Diese freuen sich sogar darüber, dass ein vorheriges Video über 1.000 Klicks erhalten hat. Daneben werden Problematik der Neonazis und des Alkoholmissbrauchs angesprochen.

Der Krimi selbst hatte in Deutschland 8,33 Millionen Zuschauer. Auf ORF 2 sahen 990.000 Zuschauer die Premiere des Krimis.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki