Fandom

Filmwiki

The Ducktators

Diskussion0 Teilen
Filmdaten
OriginaltitelThe Ducktators
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1942
Länge7 Minuten
Stab
RegieNorm McCabe
DrehbuchMelvin Millar
ProduktionLeon Schlesinger
MusikCarl W. Stalling

The Ducktators ist ein Propaganda-Cartoon aus dem Jahr 1942. Regie führte Norm McCabe.

Handlung

Mr. und Mrs. Duck erwarten aufgeregt ihr Kind, dass aus einem schwarzen Ei geboren wird. Dieses schreit gleich nach der Geburt:"Sieg Heil."

Die Zeit vergeht die Ente wächst heran, sie hält politische Rede und wird von der Öffentlichkeit weitgehend verspottet. Allerdings findet er in der Gans Benito Mussolini einen Bewunderer der ihn unterstützt und gelingt es Hitler Duck eine Armee aufzuzustellen.

Doch bevor ein Krieg beginnt, setzt er Friedensverhandlungen an, in denen er seinen Willen zum Frieden bezeugt. Der ausgehandelte Friedensvertrag wird anschließend vernichtet und es kommt zum Krieg.

Er erhält Unterstützung durch die japanische Streitmacht der Ente Tōjō Hideki. Die Ente Hideki wird von einer Schildkröte gejagt und verprügelt. Der Krieg hinterlässt überall seine Spuren und die Taube des Friedens weint den guten Zeiten hinterher.

Als sie diesen Wahnsinnig stoppen möchte, wird sie von der Armee niedergetrampelt. Diese Missetat verlasst die friedliche Taube dazu in die Kampfhandlungen einzugreifen und den Krieg mit Gewalt zu beenden.

Soundtrack

Hintergrundinformationen

Der Cartoon parodiert die Bündnisse von Adolf Hitler in dem sie als Enten der Lächerlichkeit preisgegeben werden werden. Außerdem hinterlässt der Cartoon bei dem Zuschauer die Botschaft, dass der Frieden dass höchste Gut ist.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki