Fandom

Filmwiki

Trigon-film

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Fairytale kdmconfig.png Profil: Nachname, Vorname
Platzhalter.png
Beruf Kurzbeschreibung fehlt
Persönliche Daten
Geburtsdatum Geburtsdatum fehlt
Geburtsort Geburtsort fehlt


Die Stiftung trigon-film ist eine öffentlich-rechtliche Schweizer Kultur-Stiftung (im Sinne von Artikel 80 ff ZGB) mit Sitz in Ennetbaden. Sie hat den Auftrag, die Kenntnisse des Filmschaffens aus Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern und kann auch Filme anderer Herkunft berücksichtigen, wenn sie dies kulturell und entwicklungspolitisch für wichtig hält. Sie tritt als Filmverleiher auf und gibt unter eigenem Label auch DVDs heraus.

Stiftung trigon-film
Geschäftsführung Walter Ruggle
Ort Ennetbaden, Schweiz
Präsidentin Barbara Schneider
Homepage www.trigon-film.org

Geschichte

Die Stiftung trigon-film wurde 1988 vom Basler Filmjournalisten Bruno Jaeggi gegründet, weil seiner Ansicht nach das Filmschaffen aus Afrika, Asien und Lateinamerika nicht wahrgenommen wurde. Die Stiftung engagiert sich seither in der Vermittlung und Förderung von Filmen aus Ländern des Südens und Ostens. Im Verlauf ihrer Tätigkeit hat trigon-film mehr als 300 Filme in die Kinos gebracht und über 200 Titel in einer eigenen DVD-Edition herausgebracht, viele davon auch in Österreich und Deutschland, wo sie Zweigstellen hat.

Die Filmschaffenden Fernando Solanas (Argentinien), Souleymane Cissé (Mali), Jasmila Zbanic (Bosnien), Hirokazu Kore-Eda (Japan), Glauber Rocha (Brasilien), Claudia Llosa (Peru), Hou Hsiao-hsien (Taiwan), Akira Kurosawa (Japan), Abderrahmane Sissako (Mauretanien), Kenji Mizoguchi (Japan), Theo Angelopoulos (Griechenland), Clara Law (Hongkong) oder Apichatpong Weerasethakul (Thailand) gehören zu den Autoren, von denen Werke durch die Stiftung trigon-film betreut werden.

Die Stiftung publiziert zudem ein vierteljährlich erscheinendes Magazin in deutscher und französischer Sprache und ist am Schweizer Förderfonds visions sud est beteiligt, der Filmproduktionen aus Ländern des Südens und Ostens mit Herstellungsbeiträgen unterstützt. Präsidentin der Stiftung trigon-film ist die ehemalige Basler Regierungsrätin Barbara Schneider, als Stiftungs-Direktor wirkt seit 1999 der Publizist Walter Ruggle. Die Geschäftsstelle mit zehn Mitarbeitern ist in Ennetbaden im Kanton Aargau.

Weblinks

Info Sign.svg Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Versionen importiert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki