FANDOM


Filmdaten
OriginaltitelUnd am Ende der Sommer
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2013
Länge25 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieRobert Sauerbrey
DrehbuchRobert Sauerbrey
ProduktionRobert Sauerbrey
Heide Binder
MusikMarkus Dages
KameraAmadeus G. Zenk
SchnittChristian Weisemöller
Besetzung

Und am Ende der Sommer ist ein deutscher Kurzfilm und eine Direct-to-DVD Produktion von Regisseur Robert Sauerbrey aus dem Jahr 2013. Das Drehbuch wurde ebenfalls von Robert Sauerbrey verfasst und basiert auf einer Kurzgeschichte von Tim Martin-Sumkat. Der Kurzfilm deckt dabei das Genre des Dramas ab.

Handlung

Der Kurzfilm handelt von der jungen Frau Sandra, welche ihren Freund Alex durch Krebs verloren hat. In der Beziehung zu Alex fand sie Halt, Vertrauen, ihre erste große Liebe. Der Tod ihres Freundes stellt einen tiefen Einschnitt in Sandras Leben dar, welches zusehends aus den Fugen zu geraten scheint, woraufhin sie einen folgenschweren Entschluss fasst. Ohne Alex an ihrer Seite möchte die junge Frau nicht weiter leben und beschließt deshalb sich das Leben zu nehmen und sich von einer Brücke zu stürtzen. Entschlossen zu springen, wird sie plötzlich von einem mysteriösen Fremden von ihrer Tat abgehalten. Im Laufe des Geschehens wird klar, dass es sich bei dem fremden Mann auf der Brücke um den Tod handelt, welcher Sandra davon überzeugen will, ihr Leben so nicht zu beenden. In dem Gespräch zwischen Sandra und dem Tod stellt sich heraus, welchen Sinn eigentlich jeder Mensch auf der Erde hat und warum wir einmal sterben müssen, welches der Tod tiefgründig erklärt. Da Sandras Liebe zu ihrem Freund Alex dennoch so groß war, unterbreitet sie dem Tod ein mutiges Angebot. Sie möchte an Stelle ihres Freundes treten, mit ihm tauschen. Diesen Deal geht der Tod nach kurzem Zögern ein.

Die Handlung setzt 12 Monate später wieder ein. Auf der Brücke, auf der sich Sandra das Leben genommen hat, sieht man nun ihren Freund Alex entlanglaufen. Auch dieser ist entschlossen sich aus Sehnsucht zu seiner Freundin Sandra, das Leben zu nehmen. Kurz davor zu springen wird auch Alex am Arm gepackt. An dieser Stelle endet der Film. Das offene Ende des Kurzfilms suggeriert dem Zuschauer eine Endlosschleife des Geschehens.

Hintergrund

Robert Sauerbrey übernahm bei dem Projekt nicht nur die Regie, sondern produzierte den Film ebenfalls und schrieb das Drehbuch. Das Drehbuch zu Und am Ende der Sommer beruht teilweise auf einer Kurzgeschichte von Tim Martin-Sumkat. Die Arbeiten am Drehbuch begannen im März 2013.

Der Kurzfilm stellt dabei die erste szenische Arbeit von Regisseur Robert Sauerbrey dar, welcher sich zuvor nur im dokumentarischen Gebiet bewegte. Die Dreharbeiten zum Kurzfilm umfassten 3 Tage im Juli 2013. Gedreht wurde überwiegend in Sachsen. Als Kulisse dienten unter anderem die Leipziger Innenstadt, der in Leipzig gelegene Johannapark und das Hetzdorfer Viadukt, eine unter Denkmalschutz stehende ehemalige Eisenbahnbrücke in der Nähe von Chemnitz. Produziert wurde der Film von Amadeus Film und Green Mountain Entertainment, der Produktionsfirma von Robert Sauerbrey. Die Produktionskosten des Films beliefen sich auf rund 3 Tausend Euro.

Die Postproduktion begann im August 2013 und dauerte bis in den November 2013 hinein. Die Filmmusik wurde von Markus Dages geschrieben, welcher auch schon für die Musik im Film Kloster Veßra – Begegnung mit der Vergangenheit verantwortlich war.

Rezeption

Am 02. Dezember 2013 feierte der Film im Kino in der Schauburg in Zella-Mehlis seine Premiere und wurde vom Publikum mit überwiegend positiver Kritik entgegengenommen.

Die DVD zum Film erschien Januar 2014 und wird von Green Mountain Entertainment vertrieben.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki